FAIRKAUF Singen

Schließung zum Ende 2018

Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen stellt der FAIRKAUF Singen seinen Betrieb zum Jahresende ein. Die Caritas Konstanz ruft alle Kunden und Möbelspender auf, das Angebot bis in den Spätherbst weiter intensiv zu nutzen. Die arbeitsfördernden Aktivitäten bündelt der Wohlfahrtsverband ab 2019 im FAIRKAUF in Konstanz.

Seit 2001 betreibt der Caritasverband Konstanz den FAIRKAUF Singen. Im Beschäftigungsbetrieb bereiten sich langzeitarbeitslose Menschen auf eine Integration im allgemeinen Arbeitsmarkt vor. Im Kaufhaus finden Menschen mit geringem Einkommen ein vielfältiges Second Hand-Angebot.

Seit einiger Zeit ist der Betrieb des FAIRKAUF in Singen defizitär. Gabriele Eckert, Fachbereichsleiterin Arbeit beim Caritasverband Konstanz, nennt einen wesentlichen Grund: "Die gute Arbeitsmarktsituation hat in der Region zu einer rückläufigen Nachfrage nach Beschäftigungsprogrammen geführt." FAIRKAUF-Leiter Martin Maus beobachtet zudem, dass sich das Kaufverhalten für Second Hand-Möbel verändert hat und sich die Konkurrenz von Billig-Möbelhäusern negativ auf die Umsätze im FAIRKAUF Singen auswirkt. Zugleich sind die Betriebskosten stetig gestiegen. "Auch wenn uns die Entscheidung schwer gefallen ist: Die Schließung ist aus betriebswirtschaftlichen Gründen unumgänglich", so Caritasvorstand Matthias Ehret. Es ist ihm wichtig, zu betonen, dass der FAIRKAUF in Singen alle laufenden Qualifizierungsmaßnahmen abschließt und der Caritasverband alle Festangestellten übernimmt.

Um das laufenden Jahr bestmöglich abzuschließen und bis zur Schließung ein attraktives Second Hand-Angebot vorzuhalten, appelliert Martin Maus an alle Kunden und Möbelspender, das FAIRKAUF-Angebot in Singen weiterhin intensiv zu nutzen. Zudem kündigt er attraktive Sonderverkäufe und Rabattaktionen für den Herbst an.

Die arbeitsfördernden Aktivitäten bündelt der Caritasverband Konstanz ab 2019 im FAIRKAUF Konstanz, der als Beschäftigungsbetrieb und soziales Second Hand-Kaufhaus bestehen bleibt. Das Möbelatelier CreAktiv zieht aus den Räumen des FAIRKAUF Singen nach Radolfzell und setzt dort seine erfolgreiche Arbeit bei der Umgestaltung von Einzelstücken und Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen fort.

Schnäppchen, Raritäten und ein guter Zweck

FAIRKAUF Singen betreibt ein Second-Hand-Kaufhaus und bietet zuverlässige und fachmännische Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen.

FAIRKAUF ist ein Beschäftigungsbetrieb, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Menschen, die aus vielerlei Gründen von (Langzeit-) Arbeitslosigkeit betroffen sind. FAIRKAUF bietet einen Ort sinnvoller und wertschöpfender Arbeit, an dem sie neue Arbeitserfahrungen machen, neue Lebensperspektiven entwickeln und gesellschaftliche Integration erfahren können. Die Arbeitsinhalte orientieren sich dabei an den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes.

Einkaufen für einen guten Zweck

Als gemeinnütziger Zweckbetrieb finanziert FAIRKAUF Arbeitsplätze für Menschen ohne Arbeit über die Einnahmen aus dem Verkauf gespendeter Waren im Second-Hand-KEinkaufen für einen guten Zweckaufhaus sowie aus den Erträgen der Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen. Sachspenden ermöglichen FAIRKAUF, günstige Angebote für breite Bevölkerungsschichten zu machen. Menschen im ALG II Bezug, Inhaber von Sozialpass und Tafelladenausweis bekommen einen Rabatt.

Ein Beitrag für die Umwelt

FAIRKAUF leistet einen wichtigen Beitrag zur Schonung der Ressourcen und zum Erhalt der Umwelt, indem gut erhaltene Waren wieder in den Kreislauf der Güter zurückgebracht werden. Weiter verwenden statt wegwerfen!

Spenden statt wegwerfen

Die Arbeit von FAIRKAUF wäre ohne die Solidarität vieler Bürger nicht möglich. FAIRKAUF lebt von kostenlosen Sachspenden, die spendenbereite Bürgerinnen und Bürger FAIRKAUF überlassen. FAIRKAUF bringt Dinge, die von den Spendern nicht mehr gebraucht werden zu denjenigen, die sie benötigen.

Zertifikation

FAIRKAUF Singen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und AZAV

Mehr zum Thema

Eckpunkte unserer Sozialkaufhäuser


 

Download

CV_Fairkauf Singen